0049 941 / 56 76 460

Our guests


Pictures speak louder than words… Our guest photos show that Italy’s South with its diverse landscape, its richness in culture and the people’s cheerful way of life is always worth a journey.

Send us your most beautiful holiday photo – it is worth your while.

 

Our guests


Pictures speak louder than words… Our guest photos show that Italy’s South with its diverse landscape, its richness in culture and the people’s cheerful way of life is always worth a journey.

Send us your most beautiful holiday photo – it is worth your while.

In der Gegend um Ostuni gibt es viele verschiedene Sehenswürdigkeiten und alles ist nah am Meer. Uns hat das Wohnen im Trullo sehr gefallen, genauso wie das tolle Essen und die netten Italiener!!! Wovon wir dagegen nicht so begeistert waren, war der „Italian Style of Driving“! :-) In unserem liebevoll eingerichteten Trullo haben wir uns sehr wohl gefühlt. Unsere Vermieter waren super nett und hilfsbereit. Sogar Mülltrennung war ein Thema. :-) Besondere Erlebnisse hatten wir einige, z.B. Italien bei Regen. :-) Wirklich interessant war, bei einer Olivenernte zuzusehen! Und die Höhlentour in Castellana Grotte war eindeutig das beste Erlebnis für die ganze Familie. Für unser Kind war das Taralli-Gebäck der Hit! Die Anfahrt war gut beschrieben, unser Navi nahm „Cavallerizza“ an! Unser Urlaubsfazit: Wir wollen hier unbedingt auch mal zum Baden herkommen und es gibt noch viel mehr anzusehen. Der nächste Apulien-Aufenthalt ist schon in Planung! :-)

Franziska E. B., Leipzig, November 2017
(Il Trullo del Nonno)

Apulien hat tolle Olivenhaine und vor allem sehr schöne Städte zu bieten: Wir empfehlen einen Besuch von Cisternino, Ostuni und Ceglie Messapica! Die Unterkunft fanden wir toll - besonders das sehr freundliche Personal und das reichhaltige Frühstück haben uns gefallen. Unser Tipp: In Cisternino gibt es mehrere Gaststätten, die von einer Macelleria beliefert werden. Die Auswahl erfolgt direkt an der Fleischtheke. Alles in allem: Gerne wieder!

Katrin und Helmut B., Struppen, Oktober 2017
(Masseria Torre Rosa)

Bei unserem Urlaub in Apulien haben uns vor allem die Nähe zum Meer, die spektakulären Küsten und die hübschen Orte wie Porto Cesareo oder S. Caterina sehr gefallen. Die Villa Porto Selvaggio ist ein schönes, großzügiges Haus auf einem riesigen Grundstück. Das Haus hatte eine stimmige und gut erhaltene Ausstattung. Unser Tipp: Einen Nachmittag in der Bar „Bella Vista“ in Gallipolli zu verbringen, mit herrlichem Ausblick auf`s Meer und die vorgelagerten Inseln, ist wunderschön. Für die Anreise empfehlen wir den Einsatz eines Navis oder einer Smartphone-App, da die Straßen in der Nähe von Porto Selvaggio ein wahres Labyrinth sind. Alles in allem sind die Küste und das Meer in Apulien herrlich und ausgesprochen abwechslungsreich, viele der Orte (Lecce, Otranto, Gallipoli etc.) sind reizvoll für einen Aufenthalt. Wir kommen gerne wieder!

Max B., München, August / September 2017
(Villa Portoselvaggio)

Wir haben eine tolle Zeit in Apulien verbracht. Besonders gut gefallen haben uns die schönen Strandbuchten und Städte wie Ostuni, Martina Franca… Die Ferienwohnung ist ein nettes Appartement und befindet sich auf einem sehr schönen Anwesen mit Pool und Olivenbäumen. Auch die Vermieter waren sehr nett. Was wir jedem sehr empfehlen können, ist der Strand Lamaforca – unser ganz persönlicher Lieblingsstrand. Wir kommen gerne wieder! 

Julia A., Bruchsal, September 2017
(Villa Agreste)

Es gab so vieles, was uns in unserem Urlaub in Apulien begeistert hat: die adriatische Küste zwischen Leuca und Otranto mit ihren Grotten, die vielen, teilweise gut erhaltenen Pagghiara (sie dienten als Wohnstätte armer Bauern), die vielen historischen Villen in Santa Maria di Leuca, die Basilika, der Leuchtturm usw. Im Hotel fanden wir vor allem die leckeren Fischgerichte toll sowie das saubere Zimmer mit der Terrasse und dem direktem Blick auf`s Meer. Was wir sehr empfehlen können, ist der gut zwei Kilometer lange Wanderweg Sentiero delle Cipolliane zwischen Canale del Ciolo und Marina di Novaglie mit Besichtigung der Grotte Cipolliane (dort wächst wilde Zwiebel). Fünf Tage waren einfach zu kurz und es gibt noch viel zu sehen – wir kommen auf jeden Fall wieder!

Albuin R., I-Eppan, Mai 2017
(Hotel Rizieri)